Biographie

1964 geboren in Wesel am Niederrhein / born in Wesel am Niederrhein
1983 Abitur / completed high school
1984-89 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. H. Sturm / studied at the Akademie der Bildenden Künste in Munich with Prof. H. Sturm
1993 Promotion in Kunstgeschichte bei Prof. H. Körner in Düsseldorf / Completed doctoral thesis in Art History with Prof. H. Körner
Die Künstlerin lebt und arbeitet in München.  / The artist lives and works in Munich.

ZU DEN WERKEN

Teilansichten menschlicher Körper stellt die Künstlerin Cornelia von Detten assoziativ mit Blütenmotiven zusammen. Das Bild entsteht in Schichten. Binnenzeichnungen werden übermalt, überklebt, bespritzt, stellenweise verschmelzen sie. Hierbei nutzt die Künstlerin häufig die Collagetechnik, eine experimentelle Vorgehensweise, die zufällige Ergebnisse entstehen lässt und anregend ist.

Ziel ist es, dass ihr Bild gelesen wird wie ein Text. Gelesen werden soll die sinnliche Struktur, die Methode und der spielerische Prozess der Herstellung. Es widerstrebt ihr etwas auf einen Blick zu erfassen…das Dargestellte zeigt sich immer subtil, mehrdeutig.

Die Blütenköpfe, ihre Form und Größe, die stoffliche Qualität der Farbe und ihre Zeichnung werden in Szene gesetzt und unterliegen dem autonomen Gesetz der Komposition, die das Bild verlangt. Indem die Malerin die einzelne Blüte aus ihrem wahren Größenverhältnis herausnimmt, sie vervielfältigt, sie aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, überdimensioniert darstellt oder nur vereinzelte Elemente und Strukturen herausgreift, möchte sie zu einer sinnlichen Wahrnehmung verführen. Auf diese Weise gelingt es ihr das Charakteristikum der Blüten, ihre emotionale und symbolische Kraft in den Vordergrund zu rücken.

Um Stofflichkeit, Transparenz und Konsistenz vorzuführen, bedient Cornelia von Detten sich nicht nur der Ölmalerei; auch Tempera, Lacke, Blei- und Kohlestifte, sowie Collage-und Spritztechniken kommen zum Einsatz.
Sie liebt es bunt und lebendig. Sie liebt es Vitalität und Lebenskraft festzuhalten!

————————————————————-

ABOUT THE ARTWORK

The artist Cornelia von Detten associates partial views of human bodies associatively with floral motifs. The picture is created in layers. Internal drawings are painted over, glued over, splattered, in places they merge. Here, the artist often uses the collage technique, an experimental approach that creates random and stimulating results.

The goal is that the artwork is read like a text. To be read is the sensual structure, the method and the playful process of production. She is reluctant to grasp anything at a glance … the depicted is always subtle, ambiguous.

The flower heads, their form and size, the material quality of the color and their drawing are staged and are subject to the autonomous law of the composition that demands the image. By taking the individual flower out of its true proportions, multiplying it, illuminating it from different perspectives, representing it oversized, or picking out only isolated elements and structures, the painter wants to seduce her into a sensual perception. In this way she succeeds in emphasizing the characteristic of the flowers, their emotional and symbolic power in the foreground.

In order to demonstrate materiality, transparency and consistency, Cornelia von Detten not only uses oil painting; also tempera, lacquers, lead and charcoal pencils, as well as collage and spray techniques are used.
She loves colorful and lively. She loves to capture vitality and life!

Leave a Reply