Serielle Methode als
stilistisches Element

In ihrer Malerei interessiert sich die Künstlerin im Besonderen für die serielle Darstellung von Blumen und ihrer Details. So werden beispielsweise Blüten, Blätter, Stängel und Gräser additiv aneinandergereiht. Die Anwendung dieser seriellen Methode ist für Cornelia von Detten ein stilistisches Element, das einer von ihr definierten Ästhetik entspricht. Es handelt sich um ein systematisches Prinzip, das für ein festgeschriebenes künstlerisches Konzept kennzeichnend ist.

Dr. Karin Wimmer
Kunsthistorikerin und Galeristin

Ungeahnte Leuchtkraft

Der entstandene Zyklus beschreibt einen Prozess mit immer wieder neuen Arbeitsansätzen und Ergebnissen. Sein Schwerpunkt liegt in der Vielfalt monochromer Farblichkeit und der Stimmung, die diese suggeriert. Das Spektrum seiner Wirkung umfasst Energie, Freude, Laszivität, Leidenschaft, Erotik, Nervosität aber auch Aggressivität. Zudem wird sie durch den linearen Rhythmus der äußeren Formen und seiner Binnenstrukturen intensiviert. Zukünftig beabsichtige ich diesen Zyklus in weitaus größeren Formaten fortzusetzen und zu erweitern.